Waldtiere - die Maus

Wir beginnen im September / Oktober 2018 zu unserem großen Thema: IGEL, WURM UND MAUS - MIT WALDTIEREN KENN ICH MICH AUS.

Immer wieder flitzt uns eine Maus über den Weg. Einmal haben wir sogar ein ganzes Mäusenest mit winzigen Mäusebabys entdeckt. Wir lernen einiges über den kleinen Nager!

Frederick, die Maus

 

Frederick, die Maus sammelt fleißig Vorräte für den kalten Winter auf seine ganz eigene Art und Weise. Während die anderen Mäuse Körner, Nüsse und Beeren in der Mäusehöhle zwischen den Steinen verstecken, sammelt Frederick in seinem Kopf die Farben, Düfte, Klänge, Worte und Erinnerungen des Sommer.

Auch die Erdflöhe träumen mit Frederick vom Sommer, von Farben, Wärme und Mäuse-Poesie :-)

Collage zu "Frederick"

Auf einem großen Stück Papier basteln wir zusammen eine Szene aus der schönen Mäuse-Geschichte nach. Leo Lionni verwendet zum Illustrieren seines Buches verschiedene Reißtechniken. Mit unterschiedlichen Materialien und verschiedenen Techniken gestalten auch wir eine bunte Collage. Und das beste ist: Alle helfen mit und basteln zusammen! :)

Farbenlehre

Anknüpfend an die Geschichte von Frederick machen wir mit den Kindern auch spezielle Angebote zur Farbenlehre. Dazu lernen wir, wie man aus den drei Grundfarben Rot, Blau und Gelb alle anderen Farben mischen kann. Daraus entstehen dann wunderschöne Bilder!

Familie Maus - Fingerspiel

Gerade beschäftigen wir uns thematisch mit der kleinen Maus. Passend dazu haben wir ein schönes Fingerspiel gefunden. Die Mäusefamilie stellt sich vor: 

Das ist Papa-Maus (Daumen zeigen)

sieht wie alle Mäuse aus.
Hat große Ohren
(mit den Händen große Ohren zeigen)

eine spitze Nase
(Fingerspitzen beider Hände zusammen vor die Nase halten)

weiches Fell
(mit der einen Hand die andere streicheln)

und einen Schwanz der ist so lang
(mit den Händen einen großen Schwanz andeuten).

 

Das ist Mama-Maus (Zeigefinger)

sieht wie alle Mäuse aus.
Hat große Ohren
(mit den Händen große Ohren zeigen)

eine spitze Nase
(Fingerspitzen beider Hände zusammen vor die Nase halten)

weiches Fell
(mit der einen Hand die andere streicheln)

und einen Schwanz der ist so lang
(mit den Händen einen großen Schwanz andeuten).

 

 
Das ist Bruder-Maus (Mittelfinger)

sieht wie alle Mäuse aus.
Hat große Ohren
(mit den Händen große Ohren zeigen)

eine spitze Nase
(Fingerspitzen beider Hände zusammen vor die Nase halten)

weiches Fell
(mit der einen Hand die andere streicheln)

und einen Schwanz der ist so lang
(mit den Händen einen großen Schwanz andeuten).


Das ist Schwester-Maus (Ringfinger)

sieht wie alle Mäuse aus.
Hat große Ohren 

eine spitze Nase

weiches Fell  

und einen Schwanz der ist so lang.


Das ist Baby-Maus (kleiner Finger)

sieht nicht wie alle Mäuse aus.
Hat kleine Ohren
eine platte Nase
strubbeliges Fell
und einen Schwanz der ist so kurz

 Weihnachtsmäuse

Über selbstgemachte Geschenke freut sich doch jeder.Und so basteln die Kinder für ihre Eltern zuckersüße Mäuse aus Kork, Perlen und hübschen Bändern. Die lassen sich prima an den Weihnachtsbaum hängen!

 

Die älteren Kinder schnitzen sogar ein paar Mäuse zusätzlich. Das ist ganz schön schwer, aber es gelingt :-)

Das Thema "Maus" wird uns auch nach Weihnachten sicher noch eine Weile beschäftigen...

Adventsgeschichte "Twinkel, die Weihnachtsmaus"

Twinkel, die kleine Maus, wohnt beim alten Mälzer in einer Puppenstube. Zu Weihnachten wünscht er sich nichts sehnlicher als einen Freund, der genauso "mausig" ist, wie er. Und dann taucht plötzlich Fledder, die Fledermaus bei den beiden auf. Eigentlich mag der alte Mälzer ja gar keine Fledermäuse. Glücklicherweise ist Weihnachten und da wird niemand vor die Tür gesetzt! :-)

Waldkindergarten Erdflöhe e.V.

Postfach 1006

63907 Klingenberg

 

 

Info & Anmeldung:

 Anna Kröker

Telefon: 0171-9460839
Mail:anmeldung@erdfloehe.de